Was gibt es neues?

Historische Filmnächte

Filmausschnitt © Foto: Privataufnahme, Leihgeber Manfred Schnödl
Filmausschnitt © Foto: Privataufnahme, Leihgeber Manfred Schnödl

Am 25. April geht es los mit der Reihe „Historische Filmnächte“ zur Sonderausstellung „Schicksalsjahr 1938. NS-Herrschaft im Burgenland“ im Landesmuseum Burgenland.

Den Start am 25. April um 19:30 Uhr macht der Film "Die Stadt ohne Juden", ein österreichischer Stummfilm aus dem Jahr 1924 in Kooperation mit dem Filmarchiv Austria. Der Film thematisiert schon Jahre vor dem „Anschluss“ in prophetischer Weise die Vertreibung der Juden und galt lange Zeit als verschollen.

Weitere Filmnächte:
 

Es waren schwere Zeiten...
Projektpräsentation und Film
kommentiert von Mag. Michael Achenbach und Walter Reiss
Mittwoch, 2. Mai 2018, 19:30 Uhr

Historisches Filmmaterial zum ”Anschlussjahr“ 1938
kommentiert von Mag. Michael Achenbach
Mittwoch, 9. Mai 2018, 19:30 Uhr

Die wahre Geschichte vom geschändeten und wiederhergestellten Kreuz
ein Film mit Guido Wieland und Klaus Löwitsch. 1963
Mittwoch, 16. Mai 2018, 19:30 Uhr

Preis: € 5,50 / gratis für Museumskarten-BesitzerInnen

Weitere Infos und Buchungsmöglichkeiten finden Sie hier!