23. Februar – 11. NovEMBER 2018

Neue Straßen auf alten Pfaden
Archäologie und Straßenbau im Burgenland

Wenn neue Straßen gebaut werden, bergen ArchäologInnen eilig die Zeugnisse versunkener Welten, bevor die Baumaschinen auffahren …

… wie jüngst bei der B50, der Nord-Umfahrung in Schützen und der B61a bei Oberloisdorf im Bezirk Oberpullendorf. So gelangten die spektakulärsten archäologischen Funde der letzten Jahre in die Arbeitsräume der burgenländischen Landesarchäologie.

Archäologische Grabungen werden bei geplanten Baumaßnahmen dann durchgeführt, wenn das Burgenländische Raumordnungsgesetz und die Umweltverträglichkeitsprüfungen dies vorsehen. So kommt es zu einer eng vernetzten Zusammenarbeit zwischen der Straßenbauabteilung und der Landesarchäologie. Diese Ausstellung zeigt nicht nur die spektakulären Fundstücke, sondern erklärt auch die Arbeitsweise moderner Archäologie.
 

7000 Jahre Menschheitsgeschichte

Das uralte Kulturland des Nord- und Mittelburgenlandes ließ ein gewisses Fundaufkommen zwar vermuten, doch erst durch die Grabungstätigkeit des Archäologievereines PannArch wurde die großflächige Ausdehnung der archäologischen Fundstellen sichtbar. Das Bauprojekt Nordumfahrung Schützen ergab elf Fundstellen, die B61a deckte sieben Fundstellen auf.

Beide Straßenbauprojekte deckten bis zu 7000 Jahre alte Spuren menschlichen Lebens auf: Häuser, Werkstätten, Sakralbauten und Friedhöfe. Einzigartige und vergleichslose Fundstücke aus der Steinzeit, der Bronzezeit, der Zeit der Römer und des zweiten Weltkrieges erhellen unser Geschichtsbild.
 

Ein römischer Wiedergänger?

Doch auch Rätsel hinterlässt die Urgeschichte. Eine Sonderbestattung in Oberloisdorf wirft viele Fragen auf: Ein römischer Offizier wurde zwar mit ungewöhnlich vielen Grabbeigaben bestattet, gleichzeitig aber versuchten die Hinterbliebenen scheinbar mit aller Kraft, seine Rückkehr aus dem Grab zu verhindern: der Mann wurde nicht nur mit einer Pflugschar auf der Brust beschwert, sondern auch an Händen und Füßen gefesselt – und das mit einem Damengürtel, wie die reich verzierte Schnalle dieses Gürtels belegt.

Unter den Artefakten finden sich auch die Überreste einer steinzeitlichen Göttinnenfigur, das bislang älteste bearbeitete Metallartefakt Österreichs, Kampfwaffen, die im Zweiten Weltkrieg verwendet wurden, ein römischer Kindersarkophag und der Inhalt eines 3000 Jahre alten Lebensmittelspeichers. Große Keramikfunde und römische Schmuckstücke sind besonders edle Ausstellungsstücke.

Die Ausstellungsgestaltung von Jasmin Trabichler nimmt Anleihe an den Transportkisten der Archäologen und den Baucontainern, in denen sie während der Notgrabungen arbeiten. Eine Straße führt die BesucherInnen übersichtlich von Fundort zu Fundort, wo die schönsten Grabungsfunde ausgestellt sind.

Römisches Henkelgefäß, © LMB
Römisches Henkelgefäß, © LMB
Fruchtbarkeitsidol, Steinzeit, © LMB
Steinaxt, © LMB

Archäologie für die ganze Familie

Für Kinder und Familien sind besonders viele Aktiv-Stationen eingeplant, so dass der Museumsbesuch der ganzen Familie Spaß macht. So können Kinder – und natürlich alle, die seit Indiana Jones davon träumen, selbst einmal Archäologe zu sein – nach Scherben graben und Keramik rekonstruieren.

Führungen, spannende Vorträge von KuratorInnen und Archäologen, sowie ein gruseliges Dracula-Dinner komplettieren das Rahmenprogramm.

KuratorInnen: 
Mag. Dr. Hannes Herdits, Manuela Thurner, Verein PannArch

Alle Infos rund um Ihren Besuch

Icon Öffnungszeiten

9. Jänner – 31. Mai 2018

Di – Sa

09:00 – 17:00 Uhr

So & Feiertag  

10:00 – 17:00 Uhr


1. Juni – 4. November 2018

Mo – Sa   

09:00 – 17:00 Uhr

So & Feiertag

10:00 – 17:00 Uhr


5. November – 21. Dezember 2018

Mo – Fr   

09:00 – 17:00 Uhr

Sa, So & Feiertag

geschlossen

Icon Eintrittspreise

Eintritt  

€ 6,–

Ermäßigt
(SchülerInnen, StudentInnen, SeniorInnen, Gruppen ab 20 Personen)

€ 5,–

Familie (Eltern oder Großeltern mit max. 3 Kindern bis 14 Jahre)  

€ 13,–

Kombi-Ticket Landesmuseum Burgenland / Haydn-Haus Eisenstadt    

€ 8,50

Kombi-Ticket Landesmuseum Burgenland / Österr. Jüdisches Museum 

€ 7,–

SchülerInnen im Klassenverband (individuelle Besichtigung)  

€ 2,–

Kombi-Ticket SchülerInnen im Klassenverband (individuelle Besichtigung)  
Landesmuseum Burgenland /Österreichisches Jüdisches Museum

€ 3,–

Neusiedler See Card    

EINTRITT FREI

Museumskarte Eisenstadt   

EINTRITT FREI

Icon Location

Landesmuseum Burgenland
Museumgasse 1-5
A-7000 Eisenstadt

+43 - 2682 719-4000

+43 - 2682 719-4051

Anfahrt planen

Icon Stockwerkplan

Erdgeschoss: LebensBilder

  • Das Burgenland von A bis Z
  • Kunsthandwerkliche Tradition
  • Religionen im Burgenland
  • Medienraum
  • Sonderausstellungen

Obergeschoss: LebensRäume

  • Musikgeschichte
  • Joseph Haydn und Franz Liszt
  • Burgenländische Volksgruppen
  • Sándor Wolf Bibliothek
  • Tier- und Pflanzenwelt
  • geologische Besonderheiten

Untergeschoss: LebensSpuren

  • Archäologie
  • kultureller Austausch
  • Römische Bernsteinstraße
  • Mosaike aus der Römischen Villa von Bruckneudorf
Icon Audioguide

Archäologie im Ohr

Erkunden Sie die zweitgrößte Archäologische Sammlung Österreichs bei einem spannend gestalteten Audiorundgang. Sie erfahren aufregende Geschichten aus der Steinzeit bis in die Zeit des Römischen Reiches, wandeln auf der wichtigsten Handelsroute – der Bernsteinstraße – von Carnuntum nach Rom oder verweilen im Lapidarium.
Tauchen Sie ein in die akustische und optische Welt der Ausstellungsbegleitung, gestalten Sie Ihren Rundgang flexibel und verweilen Sie bei den Objekten länger, die Ihre Aufmerksamkeit besonders gefesselt haben.

Im Eintrittspreis inkludiert
Audioguide (Deutsch) gegen Vorlage eines Ausweises

Text und Konzeption: Mag. Judith Gollubits
Produktion: Einverstanden
Layout & technische Umsetzung: www.fluxguide.com

Icon Museumskarte


Info & Kontakt
Landesmuseum Burgenland

A-7000 Eisenstadt
Museumgasse 1-5

+43 - 2682 719-4000

+43 - 2682 719-4051

Museumskarte Eisenstadt

Die Museumskarte Eisenstadt bietet Ihnen 365 Tage Kunst und Kultur. Entdecken Sie die Dauer- und Sonderausstellungen der wichtigsten Museen Eisenstadts sowie des Liszt-Hauses in Raiding! Besuchen Sie Ihre Lieblingsobjekte so oft und so lange, wie Sie wollen! Dazu können Sie mehr als 20 Veranstaltungen bei freiem Eintritt besuchen – und das alles um nur € 20,–

Ihre Vorteile

  • Freier Eintritt in alle Ausstellungen: Landesmuseum Burgenland, Landesgalerie Burgenland, Haydn-Haus Eisenstadt, Liszt-Haus Raiding,
    Österreichisches Jüdisches Museum und Diözesanmuseum Eisenstadt
  • Ermäßigter Eintritt für eine Begleitperson
  • Freier Eintritt für begleitende Kinder bis 12 Jahre
  • 20% Ermäßigung auf die Einkäufe in den Museumsshops
    (ausgenommen Bücher)
  • Freier Eintritt zu ausgewählten Sonderveranstaltungen

Bonus: Freier Eintritt in alle Österreichischen Landesmuseen

Die Museumskarte Eisenstadt erhalten Sie im Landesmuseum Burgenland, Landesgalerie Burgenland, Projektraum Burgenland, Haydn-Haus Eisenstadt, Liszt-Haus Raiding und im Kundencenter Eisenstadt.


Info & Kontakt
Landesmuseum Burgenland

A-7000 Eisenstadt
Museumgasse 1-5

+43 - 2682 719-4000

+43 - 2682 719-4051

Infos für Touroperators

Das Landesmuseum Burgenland heißt Gäste aus aller Welt willkommen! Besonders für Reisegruppen haben wir vielseitige Angebote, die von Begleittexten über Audioguides bis zu Führungen in den verschiedenen Bereichen der Dauerausstellung und den Sonderausstellungen reichen.

Individuelle Besichtigungen
Kostenlose Audio-Guides: deutsch
Kostenlose Begleittexte: deutsch, englisch, ungarisch

BesucherInnengruppen gegen Voranmeldung
Überblicksführung Landesmuseum Burgenland
Themenführung „Musikgenies“
Themenführung „Archäologie im Burgenland“
Themenführung zu den Sonderausstellungen

Führungszuschlag
€ 29,– pro geführte Gruppe

Dauer der Führung
ca. 60 Minuten

Freiplatzregelung
1 ReiseleiterIn und/oder 1 BuschauffeurIn pro gebuchter Gruppe

Gruppengröße
max. ca. 25 Personen pro geführte Gruppe. Wenn die Gruppengröße die Anzahl von 25 Personen überschreitet, wird die Gruppe aufgeteilt und zeitgleich oder im 45 Min. Takt geführt.

Führungssprache
deutsch

Stornobedingungen
Reservierte Führungen können bis zu 24 Stunden vor dem gebuchten Termin kostenlos storniert werden. Danach wird eine Stornogebühr von € 29,– in Rechnung gestellt.
Extra bestellte VermittlerInnen können bis zu 24 Stunden vor dem gebuchten Termin aufgrund von Reduktion der Gruppengröße kostenlos storniert werden. Danach wird eine Stornogebühr von € 29,–  pro zu viel bestelltem/r VermittlerIn in Rechnung gestellt.
Sollte die vereinbarte Uhrzeit nicht eingehalten werden (Verspätung von mehr als 15 Minuten), können wir leider nicht für den sofortigen Beginn der Führung nach Ankunft der Gruppe garantieren. Verspätungen bitte so bald als möglich bekannt geben.

Busparkmöglichkeiten
Busparkplatz Meierhof, Glorietteallee
Täglich 00:00 – 24:00 Uhr
Preis: € 4,– pro angefangene Stunde
Tagesmaximum (ab der 11. Stunde): € 40,– (für 24 Stunden)
Jeder weitere Tag: € 40,–
Nachtpauschale: 20:00 – 08:00 Uhr, € 10,–

Barrierefreiheit
Da das Landesmuseum Burgenland ein historisches Gebäude ist, ist es leider nicht vollkommen barrierefrei. Einige wenige Bereiche sind nur über Treppen zu erreichen.

Werden Sie Bonuspartner!
Als Bonuspartner des Landesmuseum Eisenstadt bekommen Sie 25% vom Umsatz (Netto-Eintrittspreis) rückvergütet. Abrechnungszeitraum: 3 Monate (ab mindestens 25 Eintritten). Bitte wenden Sie sich für eine längerfristige Zusammenarbeit an

Kontakt Bonuspartnerschaft
Helga Bauer

+43 - 2682 719-3015