9. JANUAR – 21. DEZEMBER 2018

Dauerausstellung:
LebensBilder,  LebensRäume,
LebensSpuren

Die Dauerausstellung „LebensBilder, LebensRäume, LebensSpuren“ zeigt zahlreiche Schätze burgenländischer Geschichte, Kultur und Identität.

Die Dauerausstellung bietet einen informativen Gesamtüberblick über die Entwicklung des Burgenlandes und des umgebenden pannonischen Raumes von den Anfängen bis heute. Der inhaltliche Bogen umfasst die Naturkunde des Burgenlandes (Geologie/Paläontologie, Biologie) ebenso wie das Wirken des Menschen (Archäologie, Geschichte des Landes, Musikgeschichte und Volkskunde).

Als Universalmuseum erzählt das Landesmuseum 10.000 Jahre Menschheitsgeschichte.

Was ist typisch burgenländisch? Das Martinigansl, der Blaudruck und die Tamburizza?

Erdgeschoss: LebensBilder

Das Burgenland ist das jüngste österreichisches Bundesland, das 1921 auf dem Boden der bisher westungarischen Grenzregion errichtet wurde. Diese Grenzlandsituation zwischen West und Ost zeigt sich in Politik, Kultur, Sprache – und auch Klima: Hier treffen das pannonische und das kontinentale Klima zusammen.

Im Erdgeschoss können sich BesucherInnen darüber informieren, was typisch burgenländisch ist, welche Besonderheiten kunsthandwerklicher Tradition das Burgenland zu bieten hat. Einprägsame Bilder und Vorstellungen sind daran geknüpft: der Heilige Martin, das Fiata, die Tamburizza und das Landeswappen.

Aula des Landesmuseum, © Wilfried Bahnmüller
Aula des Landesmuseum, © Wilfried Bahnmüller
Kommen, Gehen, Bleiben, © Foto im Lohnbuero
Kommen, Gehen, Bleiben, © Foto im Lohnbuero
Blaudruck, © Foto im Lohnbuero
Blaudruck, © Foto im Lohnbuero

Ein Streifzug durch die burgenländisch-pannonische Musikgeschichte

Obergeschoss: LebensRäume

Der erste Stock bietet unter anderem einen Streifzug durch die burgenländisch-pannonische Musikgeschichte, eine der reichhaltigsten Europas. Die vielfältigen Verflechtungen zwischen österreichischen, ungarischen, kroatischen und jüdischen Traditionen ergaben einen besonders fruchtbaren Nährboden für die Entfaltung musikalischer Begabungen. Der Ausstellungsbereich spannt einen Bogen von der fürstlichen und bürgerlichen Musik des 17. und 18. Jahrhunderts über die beiden herausragenden Musikerpersönlichkeiten Joseph Haydn und Franz Liszt, die Musik der burgenländischen Volksgruppen bis hin zur zeitgenössischen Musik lebender Musiker und Interpreten.

Zugleich ist dieses Land auch ein reiches Land, reich an Natur- und Kulturgütern, gesegnet mit einer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt und einer Vielzahl an Thermen und Mineralwässer

Die BesucherInnen können sich hier über diese Vielfalt eingehend informieren. Fossile Funde sind ebenso zu sehen wie ein ganzes Panorama der Tier- und Pflanzenwelt, die Geschichte des Landes, Schatzfunde, geologische Besonderheiten, Naturschönheiten wie z.B. der Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel ebenso wie die touristische Nutzung dieser und anderer Sehenswürdigkeiten.

Musikgeschichte, Foto: © fluxguide
Musikgeschichte, Foto: © fluxguide
Der blaue Salon Liszts, © Foto im Lohnbuero
Der blaue Salon Liszts, © Foto im Lohnbuero
Musikgeschichte, © Foto im Lohnbuero
Musikgeschichte, © Foto im Lohnbuero

Die zweitgrößte archäologische Sammlung Österreichs

Untergeschoss: LebensSpuren

In einer abwechslungsreichen Reise durch die Jahrtausende erhalten die BesucherInnen Einblick in die Wirtschafts- und Handelsbeziehungen, die religiösen Vorstellungen, die archäologisch nachweisbare Weinkultur sowie das Leben und Wohnen in der Jungsteinzeit, Bronzezeit und Eisenzeit sowie der Zeit des Römischen Reiches.

Der Kulturaustausch mit anderen Ländern hat entscheidend zu den kulturellen und wirtschaftlichen Entwicklungen der gesamten pannonischen Region beigetragen. Wegen ihrer wirtschaftlichen Bedeutung wurde der „Römischen Bernsteinstraße“, wie der antike Handelsweg ab dem 19. Jahrhundert genannt wurde, ein eigener Raum gewidmet. Ohne einen unwirtlichen Alpenpass überqueren zu müssen, gelangte man von der Adria bis an die Donau, von Aquileia bis nach Carnuntum. An dieser Nord-Süd-Verbindung lagen bereits wichtige prähistorische Siedlungen und auch bedeutende Erzlagervorkommen. Das Highlight der Ausstellung ist sicherlich das nahezu vollständig erhaltene römische Bodenmosaik aus der Villa in Bruckneudorf.

Schmuckstücke Bronzezeit, © KBB Weiß
Schmuckstücke Bronzezeit, © KBB Weiß
Stierkopfurne Donnerskirchen, © KBB Weiß
Stierkopfurne Donnerskirchen, © KBB Weiß
Steinzeitliche Schädeloperation, © KBB Weiß
Steinzeitliche Schädeloperation, © KBB Weiß

Impressionen aus der Dauerausstellung

Dauerausstellung Archäologie, © Manfred Horvath
Dauerausstellung Archäologie, © Manfred Horvath
Dauerausstellung Archäologie, © Foto im Lohnbuero
Dauerausstellung Archäologie, © Foto im Lohnbuero
Dauerausstellung Archäologie, © Foto im Lohnbuero
Dauerausstellung Archäologie, © Foto im Lohnbuero
Dauerausstellung Blaudruck, © Foto im Lohnbuero
Dauerausstellung Blaudruck, © Foto im Lohnbuero
Römisches Bodenmosaik, Foto: © Foto im Lohnbüro
Römisches Bodenmosaik, Foto: © Foto im Lohnbüro

Alle Infos rund um Ihren Besuch

Icon Öffnungszeiten

9. Jänner – 31. Mai 2018

Di – Sa

09:00 – 17:00 Uhr

So & Feiertag  

10:00 – 17:00 Uhr


1. Juni – 4. November 2018

Mo – Sa   

09:00 – 17:00 Uhr

So & Feiertag

10:00 – 17:00 Uhr


5. November – 21. Dezember 2018

Mo – Fr   

09:00 – 17:00 Uhr

Sa, So & Feiertag

geschlossen

Icon Eintrittspreise

Eintritt  

€ 6,–

Ermäßigt
(SchülerInnen, StudentInnen, SeniorInnen, Gruppen ab 20 Personen)

€ 5,–

Familie (Eltern oder Großeltern mit max. 3 Kindern bis 14 Jahre)  

€ 13,–

Kombi-Ticket Landesmuseum Burgenland / Haydn-Haus Eisenstadt    

€ 8,50

Kombi-Ticket Landesmuseum Burgenland / Österr. Jüdisches Museum 

€ 7,–

SchülerInnen im Klassenverband (individuelle Besichtigung)  

€ 2,–

Kombi-Ticket SchülerInnen im Klassenverband (individuelle Besichtigung)  
Landesmuseum Burgenland /Österreichisches Jüdisches Museum

€ 3,–

Neusiedler See Card    

EINTRITT FREI

Museumskarte Eisenstadt   

EINTRITT FREI

Icon Location

Landesmuseum Burgenland
Museumgasse 1-5
A-7000 Eisenstadt

+43 - 2682 719-4000

+43 - 2682 719-4051

Anfahrt planen

Icon Stockwerkplan

Erdgeschoss: LebensBilder

  • Das Burgenland von A bis Z
  • Kunsthandwerkliche Tradition
  • Religionen im Burgenland
  • Medienraum
  • Sonderausstellungen

Obergeschoss: LebensRäume

  • Musikgeschichte
  • Joseph Haydn und Franz Liszt
  • Burgenländische Volksgruppen
  • Sándor Wolf Bibliothek
  • Tier- und Pflanzenwelt
  • geologische Besonderheiten

Untergeschoss: LebensSpuren

  • Archäologie
  • kultureller Austausch
  • Römische Bernsteinstraße
  • Mosaike aus der Römischen Villa von Bruckneudorf
Icon Audioguide

Archäologie im Ohr

Erkunden Sie die zweitgrößte Archäologische Sammlung Österreichs bei einem spannend gestalteten Audiorundgang. Sie erfahren aufregende Geschichten aus der Steinzeit bis in die Zeit des Römischen Reiches, wandeln auf der wichtigsten Handelsroute – der Bernsteinstraße – von Carnuntum nach Rom oder verweilen im Lapidarium.
Tauchen Sie ein in die akustische und optische Welt der Ausstellungsbegleitung, gestalten Sie Ihren Rundgang flexibel und verweilen Sie bei den Objekten länger, die Ihre Aufmerksamkeit besonders gefesselt haben.

Im Eintrittspreis inkludiert
Audioguide (Deutsch) gegen Vorlage eines Ausweises

Text und Konzeption: Mag. Judith Gollubits
Produktion: Einverstanden
Layout & technische Umsetzung: www.fluxguide.com

Icon Museumskarte


Info & Kontakt
Landesmuseum Burgenland

A-7000 Eisenstadt
Museumgasse 1-5

+43 - 2682 719-4000

+43 - 2682 719-4051

Museumskarte Eisenstadt

Die Museumskarte Eisenstadt bietet Ihnen 365 Tage Kunst und Kultur. Entdecken Sie die Dauer- und Sonderausstellungen der wichtigsten Museen Eisenstadts sowie des Liszt-Hauses in Raiding! Besuchen Sie Ihre Lieblingsobjekte so oft und so lange, wie Sie wollen! Dazu können Sie mehr als 20 Veranstaltungen bei freiem Eintritt besuchen – und das alles um nur € 20,–

Ihre Vorteile

  • Freier Eintritt in alle Ausstellungen: Landesmuseum Burgenland, Landesgalerie Burgenland, Haydn-Haus Eisenstadt, Liszt-Haus Raiding,
    Österreichisches Jüdisches Museum und Diözesanmuseum Eisenstadt
  • Ermäßigter Eintritt für eine Begleitperson
  • Freier Eintritt für begleitende Kinder bis 12 Jahre
  • 20% Ermäßigung auf die Einkäufe in den Museumsshops
    (ausgenommen Bücher)
  • Freier Eintritt zu ausgewählten Sonderveranstaltungen

Bonus: Freier Eintritt in alle Österreichischen Landesmuseen

Die Museumskarte Eisenstadt erhalten Sie im Landesmuseum Burgenland, Landesgalerie Burgenland, Projektraum Burgenland, Haydn-Haus Eisenstadt, Liszt-Haus Raiding und im Kundencenter Eisenstadt.


Info & Kontakt
Landesmuseum Burgenland

A-7000 Eisenstadt
Museumgasse 1-5

+43 - 2682 719-4000

+43 - 2682 719-4051

Infos für Touroperators

Das Landesmuseum Burgenland heißt Gäste aus aller Welt willkommen! Besonders für Reisegruppen haben wir vielseitige Angebote, die von Begleittexten über Audioguides bis zu Führungen in den verschiedenen Bereichen der Dauerausstellung und den Sonderausstellungen reichen.

Individuelle Besichtigungen
Kostenlose Audio-Guides: deutsch
Kostenlose Begleittexte: deutsch, englisch, ungarisch

BesucherInnengruppen gegen Voranmeldung
Überblicksführung Landesmuseum Burgenland
Themenführung „Musikgenies“
Themenführung „Archäologie im Burgenland“
Themenführung zu den Sonderausstellungen

Führungszuschlag
€ 29,– pro geführte Gruppe

Dauer der Führung
ca. 60 Minuten

Freiplatzregelung
1 ReiseleiterIn und/oder 1 BuschauffeurIn pro gebuchter Gruppe

Gruppengröße
max. ca. 25 Personen pro geführte Gruppe. Wenn die Gruppengröße die Anzahl von 25 Personen überschreitet, wird die Gruppe aufgeteilt und zeitgleich oder im 45 Min. Takt geführt.

Führungssprache
deutsch

Stornobedingungen
Reservierte Führungen können bis zu 24 Stunden vor dem gebuchten Termin kostenlos storniert werden. Danach wird eine Stornogebühr von € 29,– in Rechnung gestellt.
Extra bestellte VermittlerInnen können bis zu 24 Stunden vor dem gebuchten Termin aufgrund von Reduktion der Gruppengröße kostenlos storniert werden. Danach wird eine Stornogebühr von € 29,–  pro zu viel bestelltem/r VermittlerIn in Rechnung gestellt.
Sollte die vereinbarte Uhrzeit nicht eingehalten werden (Verspätung von mehr als 15 Minuten), können wir leider nicht für den sofortigen Beginn der Führung nach Ankunft der Gruppe garantieren. Verspätungen bitte so bald als möglich bekannt geben.

Busparkmöglichkeiten
Busparkplatz Meierhof, Glorietteallee
Täglich 00:00 – 24:00 Uhr
Preis: € 4,– pro angefangene Stunde
Tagesmaximum (ab der 11. Stunde): € 40,– (für 24 Stunden)
Jeder weitere Tag: € 40,–
Nachtpauschale: 20:00 – 08:00 Uhr, € 10,–

Barrierefreiheit
Da das Landesmuseum Burgenland ein historisches Gebäude ist, ist es leider nicht vollkommen barrierefrei. Einige wenige Bereiche sind nur über Treppen zu erreichen.

Werden Sie Bonuspartner!
Als Bonuspartner des Landesmuseum Eisenstadt bekommen Sie 25% vom Umsatz (Netto-Eintrittspreis) rückvergütet. Abrechnungszeitraum: 3 Monate (ab mindestens 25 Eintritten). Bitte wenden Sie sich für eine längerfristige Zusammenarbeit an

Kontakt Bonuspartnerschaft
Helga Bauer

+43 - 2682 719-3015